Schnarch­schiene bei Dr. Herschbach in München: Schluss mit Schnarchen und Schlafapnoe!

Bei lautem Schnarchen steigt das Herzinfarktrisiko um 34 %, die Wahrscheinlichkeit eines Schlaganfalls sogar um 67 %. Wer unter einer sogenannten obstruktiven Schlafapnoe und damit unter Atemaussetzern leidet, ist noch stärker gefährdet. Daher ist eine frühzeitige Abklärung sinnvoll. Bei uns erhalten Sie weder Operationen noch Schlafmasken. Stattdessen arbeiten wir in unserer Zahnarztpraxis in München-Schwabing mit Schnarchschienen.

 

Key facts

  • Individuelle Passgenauigkeit dank 3-D-Visualisierung
  • sehr dünne Schienen für ein komfortables Tragegefühl
  • Erfolgsraten von bis zu 90 %

So helfen Schienen gegen Schnarchen und Schlafapnoe

Viele Patienten finden Schlafmasken unbequem und scheuen Operationen. Bei einem zurückverlagerten Unterkiefer oder leichter bis mittlerer Schlafapnoe kann eine Schiene eine Alternative sein. In unserer Münchner Praxis wird die Anpassung vollkommen digital durchgeführt: Statt unangenehmer Abdruckmasse nutzen wir Scans, die wir mit 3-D-Röntgenbildern überlagern. Durch die Screenings können wir die Luftröhre im Detail darstellen und Engstellen erkennen.

Am Computer berechnen wir schließlich, wie die Protrusionsschiene positioniert werden muss, um den Unterkiefer sanft nach vorne zu schieben. Weiches Gewebe und die Muskeln der oberen Atemwege werden dadurch gestrafft. Die Folge: Die Zunge bleibt vorne und verschließt die Atemwege nicht mehr. Die Luft kann frei einströmen und Ihren Körper mit Sauerstoff versorgen.

Erfolgsraten der Schienentherapie

Wir nutzen sehr dünne, strapazierfähige Schienen, die geruchs- und geschmacksneutral sind. Rund 76 % der Patienten berichten, durch die Behandlung tagsüber fitter zu sein. 84 % schlafen besser und bei 90 % treten weniger Schnarchgeräusche und Atemaussetzer auf.

Sie möchten unsere Zahnärzte kennen lernen? Wir freuen uns auf Sie!